19.10.2018 01:11 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
HKP-3-2011

ASIT

Allergen-spezifische Immuntherapie beim Pferd - von Dr. Regina Wagner

Die allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT, Hyposensibilisierung) ist ein praktikabler und effektiver Therapieansatz beim Sommerekzem, der atopischen Dermatitis, allergisch bedingten respiratorischen Atemwegerkrankungen sowie Urticaria und findet auch Anwendung beim Headshaker-Syndrom. Dr. Regina Wagner berichtet über diese erfolgversprechende Alternative zur medikamentellen Behandlung.

Augen auf beim Tierkauf

von Frank Richter

Welche Bedeutung hat eigentlich die Angabe „Krankheiten lt. Vorbesitzer: Nein“ beim Tierkauf? Un welche Rolle spielt dabei das Urteil des BGH vom 12. März 2008 – VIII ZR 253/05 –, mit dem der BGH seine Rechtsprechung zur Haftung für Unfallfahrzeuge fortentwickelt hat? RA Frank Richter zeigt, dass dieses Urteil sicherlich auch im Tierkaufrecht Beachtung finden wird.

Herzaktivität steigern

Diätetik bei herzkranken Pferden und Hunden - von Saskia Dworazik

Nicht nur Kleintiere wie Hunde sind von Herzerkrankungen betroffen, auch bei Pferden kommen Herzinsuffizienzen nicht gerade selten vor – jedoch ist eine Erkrankung beim Pferd nicht ganz so einfach zu diagnostizieren. Saskia Dworazik hebt über eine Medikamentengabe hinaus die optimale Versorgung mit Mikronährstoffen hervor.

Impfmanagement

Der beste Schutz vor Infektionskrankheiten bei der Katze - von Prof. Dr. Katrin Hartmann, Dr. Bianca Stützer

Die „Impfdiskussion“ tritt in den letzten Jahren immer mehr in den Vordergrund und es wird immer heftiger erörtert, ob unsere Haustiere, darunter vor allem Katzen, zu häufig geimpft werden. Diese Diskussion resultiert zum einen aus der Tatsache, dass erwachsene Menschen wesentlich seltener geimpft werden als erwachsene Katzen, zum anderen aus Nebenwirkungen, die bei Impfungen auftreten können. Prof. Dr. Katrin Hartmann und Dr. Bianca Stützer...

Infrarote Strahlung

Das breite Anwendungsspektrum und der hohe Wirkungsgrad von wassergefilterter Infrarot-A-Strahlung machen diese Therapiemodalität für fast jeden Arzt oder Therapeuten im Bereich der Tierheilkunde interessant. Wassergefiltertes Infrarot A (wIRA) kann als besonders tief greifende Wärmetherapieform aufgefasst werden, die durch nicht thermische Effekte, z.B. gegen oxidativen Stress oder bei der photodynamischen Therapie und eventuell auch bei der Wundheilungsförderung,...

Innovativ denken und handeln

Die klinische Diätetik und Ernährungsberatung ist in der Kleintierpraxis eine wichtige tierärztliche Leistung, die nach aktuellen Daten der Gesellschaft für Konsumforschung bereits mehr als 12 % des Gesamtumsatzes einer Tierarztpraxis ausmacht. Lediglich der Einsatz von Antiinfektiva (23,2 %), Biologika (18 %) und Antiparasitika (15,1 %) ist von höherer Relevanz (GFK 3/2011). Das Unternehmen ROYAL CANIN ist nicht nur Pionier auf diesem Gebiet,...

Kälps Himmelfahrt

von Dr. Andrea Junker-Buchheit

Michael Wallner
Roman, 224 Seiten
Luchterhand Literaturverlag München, 2011
ISBN 978-3-630-87305-3
18,99 EUR

Kampf den Ektoparasiten

Prophylaxe, eine conditio sine qua non - von Thomas F. Voigt

Im ersten Teil des Beitrags berichtete Thomas F. Voigt von Veränderungen im Bereich der Ektoparasiten, bedingt durch den tückischen Klimawandel, und ging speziell auf Zecken, Mücken und Flöhe ein. So werden in den Tierarztpraxen bisher bei uns weniger verbreitete, durch Ektoparasiten übertragene Krankheiten wie Babesiose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose, Dirofilariose und Hepatozoonose mittlerweile vermehrt diagnostiziert. Im zweiten Teil...

Keine Blickdiagnose

Pilzerkrankungen bei Hund und Katze - von Dr. Ursula Mayer

Die Dermatophytose gehört zu den am häufigsten über- und unterdiagnostizierten Hauterkrankungen bei Haustieren. Im Gegensatz zum Menschen ist das klinische Bild sehr variabel, bei Tieren kommt es eher selten zu der klassischen „Ringflechte“. Dr. Ursula Mayer betont in diesem Zusammenhang die herausragende Bedeutung der Diagnostik und gibt einen Ausblick auf die Therapie.

Neues Fluorchinolon

Zur Behandlung bakterieller Infektionen bei Hund und Katze - von Dr. Andrea Junker-Buchheit

Um es vorwegzunehmen: Vor Beginn der antibiotischen Behandlung sollte eine mikrobiologische Erregeridentifizierung mit Antibiogramm veranlasst werden. Nur wenn aufgrund der Schwere der Erkrankung eine sofortige Behandlung notwendig ist, kann der Tierarzt mit der Behandlung Beginnen und ein Breitspektrumantibiotikum einsetzen. Liegt dann das Ergebnis des Resistenztests vor, kann gezielt weiterbehandelt werden bzw. bei Therapieversagen das Antibiotikum...

NeuroWissen beim Hund

von Dr. Andrea Junker-Buchheit

Interaktives Fall-basiertes Lernprogramm
Andrea Fischer, Tanja Steinberg (Hrsg.) u.Christina Beitz
e-vet, DVD, Softbox, ca. 100 Filmminuten
Schattauer GmbH Stuttgart, 2011
ISBN 978-3-7945-5172-9
39,95 EUR

Reiseprophylaxe

von Dr. Uwe Streitferdt

Hund oder Katze in den Urlaub mitzunehmen, sollte sich jeder Tier halter von Anfang an gut überlegen, denn es bedarf je nach Reiseziel und Transportart sorgfältiger Vorbereitung. Einreisevorschriften, Gesundheitsprophylaxe und vor allem die optimale Versorgung Ihres Freundes während der Reise sind zu berücksichtigen. Nicht selten kommen Halter mit einer Vielzahl von Fragen vor dem Urlaub zum Tierarzt. Dr. Uwe Streitferdt gibt wichtige Informationen,...

Strahlende Pferde

Hautprobleme treten bei Pferden häufig auf, aber nach wie vor ist die Pferdedermatologie ein sehr junges und wenig erforschtes Gebiet. Allerdings mehren sich die Erkenntnisse über Ursache und Behandlung vieler Hauterkrankungen von Pferden gerade in den letzten 10 – 15 Jahren.
Dr. Ulrich Wendlberger berichtet über neue Therapien in der Pferdedermatologie und veranschaulicht die Brachytherapie bei Hauttumoren anhand zweier Fallbeispiele.

Therapieoptionen beim Sommerekzem

von Dr. Andrea Junker-Buchheit, Dr. Klaus Bosler

Die zunehmende Verbreitung des Sommerekzems beim Pferd ist Ausdruck einer Veränderung der ekzemauslösenden Faktoren. Dabei muss auch die neutralste Betrachtungsweise zu dem Ergebnis kommen, dass man häufiger erkrankte Pferde auch mit aggressiverem Krankheitsbild vorfindet.

Tiefe des Brustraums

Thorakoskopie – minimal invasive Chirurgie liefert besondere Einblicke - von Prof. Dr. Rafael Nickel, Dr. Frank Wagner

Die minimal-invasive Chirurgie (MIC) ist der Überbegriff für Operationstechniken, bei denen ein chirurgischer Eingriff im Bereich des Bauchraumes (Laparoskopie), des Brustkorbs (Thorakoskopie), der Gelenke (Arthroskopie) oder anderer Körperregionen mithilfe von Endoskopen vorgenommen wird. Prof. Dr. Rafael Nickel und Dr. Frank Wagner begeben sich in die Tiefe des Brustraums.

HKP 3 / 2011

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe HKP 3 / 2011. Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Unsere Partner

Tierklinik Hofheim
Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.