16.12.2019 03:36 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner

Kälps Himmelfahrt

Michael Wallner
Roman, 224 Seiten
Luchterhand Literaturverlag München, 2011
ISBN 978-3-630-87305-3
18,99 EUR

Michael Wallner, arbeitete – bevor er mit dem Schreiben begann – u.a. am Wiener Burgtheater als Schauspieler und Regisseur. Er schreibt seit nunmehr 11 Jahren, darunter „Manhattan fliegt“ und „April in Paris“, das ihm seinen internationalen Durchbruch brachte. Der Autor lebt sowohl in Berlin als auch im Schwarzwald, der Heimat des Tierarztes Kälp, dessen Leben in den Rauhnächten vollkommen aus dem Ruder läuft. Kälp ist ein Tierarzt des alten „Schlags“ – ein Einzelgänger, ein Fremder in dem Dorf, in dem er schon seit langem lebt. Seine Tage in dem abgelegenen Bergdorf im Schwarzwald drehen sich ausschließlich um die kranken Tiere, seinen toten Bruder, dessen Verlobte Una, die er selbst einmal geliebt hat, und den Mönch und Freund Daniel. Alles geht seinen geregelten Gang in der kalten Einöde. Es existiert keine Sehnsucht mehr nach einem besseren, erfüllenden Leben. Bis die Rauhnächte beginnen, sein Nachbar tot aufgefunden wird und Birgit, eine Urlauberin, ihn mit ihrer herben Schönheit in den Bann zieht und sein Leben auf den Kopf stellt. Wallners Figuren sind in ihren persönlichen Paralleluniversen gefangen und kreisen ziellos auf- und umeinander. Alle sind irgendwie sowohl auf der Suche wie auf der Flucht. Am Ende des Romans steht Kälps Entscheidung, in diesem Bergdorf weiterhin als Tierarzt zu praktizieren. Fazit: Bei „Kälps Himmelfahrt“ handelt es sich um einen Roman, den man nicht nur als als Tierarzt – jetzt passend zur winterlichen Zeit – gerne in die Hand nimmt, um beim Lesen etwas Entspannung zu finden. Bei manchen Textpasssagen, wo es in die Details der tierärztlichen Behandlung geht, wäre eine bessere tierärztliche Unterstützung angebracht gewesen. Trotz dem ist es ein äußerst lesenswerter Roman.

HKP 3 / 2011

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe HKP 3 / 2011.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Der Autor:

Weitere Artikel online lesen

Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.