19.04.2019 01:09 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Tierärzte & Kliniken > Dr. Romina Pankow

Dr. Romina Pankow

// studierte Veterinär­medizin an der Ludwig-Maximilians-Univer­sität München

// sie begann dort ihre ­Arbeit als Assistenzärztin in der Medizinischen Kleintierklinik in der Abteilung für Neurologie, wo sie ihre Dissertationsarbeit zum Thema „Status epilepticus und epileptische Anfälle beim Hund“ anfertigte

// sie erhielt während dieser Zeit ein Stipendium der Bayerischen ­Eliteförderung und war Mitglied der Forschungsgruppe 1029 „Functional Genome ­Research in Veterinary Medicine“ der ­Deutschen Forschungsgemeinschaft

// es folgte die Assistenzarztzeit an der Tierärztlichen Klinik Oberhaching

// Neben ihrer tierärztlichen Tätigkeit befindet sie sich in der Weiterbildung zur Fachkraft für Tier­gestützte Interaktion

// steht ehrenamtlich dem Projekt „red:dogs“ von beschützer­instinkte e. V. fachlich beratend zur Seite

Kontakt: schmidt@succidia.de

Verbesserung des sozialen Interaktionsverhalten durch ausgebildete Rehabilitationshunde

Arbeitsmöglichkeiten mit Therapiehunden - von Dr. Romina Pankow

„Wann darf Josy für immer bei uns bleiben?“ – seit langem der erste Satz, der über Felix’ Lippen kommt. Er ist spricht nur selten. Felix ist Autist. Er hat große Schwierigkeiten, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Josy ist ein extra für Felix ausgebildeter Rehabilitationshund. Die schokobraune Labradorhündin soll ihm künftig helfen, sein soziales Interaktionsverhalten zu verbessern und ihm somit zu mehr Akzeptanz und Lebensqualität...
Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.