20.08.2018 02:54 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Tierärzte & Kliniken > Dr. Lisa D. Sprague

Dr. Lisa D. Sprague

// studierte an der LMU in München Tiermedizin mit anschließender Promotion.

// Nach mehrjähriger Tätigkeit im Bereich der Grundlagenforschung (Tumorbiologie/Strahlenbiologie; Mikrobiologie) arbeitet die Autorin seit 2006 im Bereich der Zoonosenforschung am Friedrich-Loeffler-Institut in Jena.

Kontakt: schmidt@succidia.de

Yersinieninfektionen bei Hund und Katze

Achtung,Durchfall ! - von Dr. Lisa D. Sprague

Kaum eine andere Krankheit hat größeren Einfluss auf die Menschheit gehabt als die Pest. Dem so genannten „Schwarzen Tod“ fielen im 14. Jahrhundert geschätzte 25 Millionen Menschen in Europa zum Opfer [1]. Als Auslöser für diese zweite Pandemie werden Genvarianten von Yersinia (Y.) pestis verantwortlich gemacht. Aber auch andere Vertreter dieser Bakteriengattung können schwere Infektionen hervorrufen.

Q-Fieber

Tierische Erkrankung mit menschlichen Auswirkungen - von Dr. Lisa D. Sprague

Eine Erkrankung, die nur mit einem Buchstaben benannt wird, wirkt irgendwie befremdlich, so, als ob keiner wirklich weiß, womit er es zu tun hat. Und das ist gar nicht mal so weit weg von der Wahrheit. Dr. Lisa D. Sprague schafft Abhilfe und berichtet über die weltweit vorkommende Zoonose.

Chlamydieninfektionen bei unseren liebsten Freunden

Gut versteckt - von Dr. Lisa D. Sprague

Durch den demographischen Wandel unserer Gesellschaft übernehmen Haustiere (v.a. Hund, Katze, Pferd) eine immer wichtigere Rolle in unserem
Leben und gelten häufig als vollwertiges Familienmitglied [1]. Dieses enge Zusammenleben von Mensch und Tier erfordert eine strenge gesundheitliche Überwachung der Tiere, damit Erreger, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden können (Zoonose-Erreger), erfolgreich bekämpft werden können. Obwohl...
Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.