03.12.2021 04:54 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Aktuell: HerdScan Initiative 2011

Aktuell: HerdScan Initiative 2011

Pfizer Tiergesundheit fördert studentische Nachwuchskräfte im Großtierbereich

Im Rahmen der HerdScan Initiative 2011 setzt Pfizer Tiergesundheit auf die Zusammenarbeit mit Studenten und ermöglicht dem veterinärmedizinischen Nachwuchs so einen praktischen Einblick in die tägliche Arbeit im Groß- und Nutztierbereich. Für Tierärzte bedeutet die Kooperation zudem die Möglichkeit, Kontakte zu potenziellen Arbeitskräften zu knüpfen und den Rinderpraktikern von morgen ihren Beruf nahe zu bringen.

Um Tierärzte und Landwirte in ihrem Arbeitsalltag zu unterstützen, gibt Pfizer Tiergesundheit Mitte August den Startschuss für die „HerdScan Initiative 2011“. Im Zuge der Initiative wird Tierärzten ein speziell auf ihre Bedürfnisse entwickeltes Programm vorgestellt, das die Herdengesundheit mit Hilfe gezielter Analysen erfasst. Durch mehr Transparenz in den Betrieben können Tierarzt und Landwirt gemeinsam mit effektiven Maßnahmen den allgemeinen Gesundheitszustand der Tiere verbessern und die Produktivität ihrer Milchviehherden erhöhen. Dabei setzt der Initiator und Hersteller von veterinärmedizinischen Arzneimitteln gezielt auf die Nachwuchsförderung und arbeitet eng mit Studenten und Tierärzten zusammen.

In diesem Zusammenhang erhalten angehende Veterinärmediziner eine umfassende Schulung, in der sie von erfahrenen Rinderpraktikern und Branchenexperten auf ihre bevorstehenden Aufgaben vorbereitet werden. Im Anschluss werden Tierärzte sowie landwirtschaftliche Betriebe besucht, die nach Absprache mit dem betreuenden Tierarzt analysiert und mit Blick auf ihre Herdengesundheit und Wirtschaftlichkeit optimiert werden. Dabei erhalten die Studenten wichtige Einblicke in das Tiergesundheitsmanagement und die entsprechenden Fragen zur Haltung der Tiere. Unter der Anleitung von Veterinärmedizinern fungieren die Studenten für die ihnen zugeteilten Betriebe als verantwortungsvolle Ansprechpartner und stehen schon heute in Kontakt mit ihren Kunden von morgen.

„Pfizer Tiergesundheit ist die Förderung des veterinärmedizinischen Nachwuchses ein besonderes Anliegen“, sagt Dr. Peter Zieger, National Veterinary Spezialist bei Pfizer Tiergesundheit. „Durch ihre aktive Mitarbeit erhalten Studenten die einmalige Gelegenheit,
Landwirtschaft hautnah zu erleben und wertvolle Kontakte für ihren beruflichen Einstieg nach dem Studium zu knüpfen.“

www.pfizer-tiergesundheit.de

Stichwörter:
Tiergesundheitsmanagement, Herdengesundheit und Wirtschaftlichkeit

HKP 4 / 2011

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe HKP 4 / 2011.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Weitere Artikel online lesen

Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.