03.12.2021 04:13 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Forschung RSS > Industrie - Gespräch mit Marcel Zuber

Industrie - Gespräch mit Marcel Zuber

Leiter für Verkauf und Entwicklung, indulab-vet ag

Im Bestreben, das Produkt-und Leistungsangebot für den Veterinärbereich klarer zu kommunizieren und diesen Bereich somit auch innerhalb der indulab®-Firmengruppe deutlich zu stärken, wird 2012 eine eigene und unabhängige Firma mit dem Namen indulab-vet ag gegründet, die sich in Zukunft ausschließlich an die Tierärzteschaft richtet. Mit einem neuen Auftritt werden 34 Jahre Erfahrung und Kompetenz mit Tierärzten, Tierkliniken und Universitäten auf der ganzen Welt in der neuen indulab-vet ag in der Schweiz zusammengeführt. Der Bereich Labor/Forschung bleibt im bisherigen Unternehmen indulab bestehen, ebenfalls als eigenständige Firma. hundkatzepferd sprach mit Marcel Zuber, dem Leiter für Verkauf und Entwicklung.

Herr Zuber, wo liegen die aktuellen Forschungsschwerpunkte der indulab-vet ag?

Die Schwerpunkte unserer internationalen Forschung und des Product Managements liegen klar in den Bereichen Orthopädie, Arthroskopie, Anästhesie, Zahn-/Kieferchirurgie und Hospitalisation – weitere werden folgen. Für uns steht das Entwickeln und Einbinden verschiedener Produkte zu einer idealen Lösung für die tägliche Arbeit im Vordergrund. Es geht darum, dass die heutigen und zukünftigen fachspezifischen Hilfsmittel wie z. B. Behandlungstisch und Endoskopie technologisch ineinandergreifen, um das Tier möglichst schonend zu behandeln und gleichzeitig die Arbeit der Tierärzte fachlich und in der Handhabung optimal zu erleichtern. Ein sehr aktuelles Thema ist die Zahnund Kieferbehandlung. Feldforschungen wie beispielsweise zusammen mit Frau Dr. Leopold-Temmler in Hannover ermöglichen uns, professionell erarbeitete Fakten in Produkte umzusetzen, die diesen spezifischen Ansprüchen entsprechen. Unser Fokus ist das Forschen nach neuen Technologien, die für das Veterinärwesen geeignet sind, sowie die Einbindung dieser Technologien in sinnvolle, qualitativ hochwertige Produkte. indulab-vet Produkte und Lösungen müssen den Tierärzten und den Tieren zugutekommen – in technischer wie auch in qualitativer Hinsicht. Das Wohl der Tiere steht für uns gleichermaßen im Vordergrund wie auch die perfekte Funktionalität und Handhabung unserer Produkte durch deren Benutzer. Aus diesem Grundsatz ist auch der neue Leitspruch „Technik für das Tier“ entstanden.

Welche Marktentwicklungen stellen Sie vor besondere Herausforderungen?

Exotische Haustiere wie Reptilien, Amphibien, Ratten und andere mehr. Wir werden im Vergleich zu vor 10 Jahren viel häufiger von der Tierärzteschaft auf der ganzen Welt angefragt, ob wir z. B. ausgeklügelte Lösungen zur Narkotisierung bieten oder spezielle Systeme für die Hospitalisation entwickeln können. Dank der guten Zusammenarbeit mit Tierärzten wie Prof. Dr. Jean-Michel Hatt von der Klinik für Zoo-Heim- und Wildtiere, Vetsuisse Fakultät Universität Zürich können wir die Kenntnisse und das Wissen in perfekte und teilweise massgeschneiderte Produkte umsetzen oder können darauf basierend passende Produkte oder sogar ganze Lösungen entwickeln.

Welche Besonderheiten bietet die indulab-vet ag der Tierärzteschaft in Zukunft?

Wir verstehen uns verstärkt als Lösungsanbieter mit einer sehr breiten Palette an Produkten. Unser Angebot wird größer und vielseitiger. Klar strukturiert findet man bei indulab-vet ag neu drei funktional und preislich unterschiedliche Gruppen. Unter den Bezeichnungen „easy“, „classic“ und „select“ bieten wir vom einfachen, preisgünstigen Basisprodukt bis hin zur Hightech-Lösung für jeden das Passende an. Eigenprodukte entstehen hier bei uns im Haus – von der Idee bis zur Auslieferung. Es werden integrierte, zukunftsgerichtete Lösungen für den Veterinärbereich, teilweise mit Partnern im In- und Ausland, entwickelt, um der Tierärzteschaft noch gezielter fachspezifische Lösungen in der täglichen Praxisarbeit anbieten zu können. Dank dem bekannt hohen Qualitätsdenken der indulab-vet ag und dem Zusammenspiel mit Fachspezialisten aus verschiedenen Fachbereichen hat der interessierte Kunde eine einzige Anlaufstelle und erhält eine fachlich fundierte Beratung. Die bestehende und zukünftige Kundschaft soll die für sie ideale Lösung für jede gewünschte Anwendung bei uns finden können. Gute Kundenberatung war immer schon eine unserer Stärken und wurde durch die Zusammenarbeit mit der Firma VetShop Brandenburg als Vertriebspartner in Deutschland weiter ausgebaut. Damit sind wir noch näher beim Kunden. VetShop Brandenburg als indulab-vet Vertretung Deutschland bietet Kunden und Interessenten in enger Zusammenarbeit mit uns einen exzellenten Kundenservice vor Ort.

Vielen Dank für das Gespräch!

HKP 6 / 2011

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe HKP 6 / 2011.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download
Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.