23.07.2024 16:33 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Tierärzte & Kliniken > Astrid Knauber > Postgradueller Studiengang der ESAVS

Postgradueller Studiengang der ESAVS

Zertifizierte Weiterbildung

Die European School for Advanced Veterinary Studies (ESAVS) wurde im Jahr 1992 als NonProfitOrganisation gegründet und hat im Laufe der letzten 15 Jahre ein internationales postgraduelles Ausbildungssystem entwickelt, für das die international besten Spezialisten aus Europa und Übersee rekrutiert wurden. Astrid Knauber, ESAVS Associate Manager, berichtet über die Möglichkeiten, die sich Tierärzten in diesem Zusammenhang bieten.

Das Kursprogramm der ESAVS deckt ein weites Spektrum an Disziplinen mit 5 – 10 Tageskursen ab, die die Möglichkeit bieten, intensiv in den angebotenen Disziplinen ausgebildet zu werden und das Gelernte direkt umsetzen zu können. Zusätzlich werden nun auch Kurse aus dem Programm „Excellence in Veterinary Therapy“ angeboten, das aus einem Zyklus aus Kursen besteht, das alle wichtigen Aspekte der täglichen Arbeit als Kleintierpraktiker abdeckt. Viele Teilnehmer der ESAVS-Kurse haben immer wieder den Wunsch geäußert, eine belegbare Form der Anerkennung für ihre Arbeit während der Kurse zu erhalten, die über die reine Teilnahmebe stätigung hinaus gehen. Auch wir sind der Meinung, dass der Fortschritt der artenorientierten klinischen Praxis durch anerkannte, zertifizierte und strukturierte Weiterbildungsprogramme in der postgraduellen Ausbildung unterstützt werden sollte. Der „European Master-Abschluss in Kleintiermedizin“ (European Master of Small Animal Veterinary Medicine) ist eine postgraduelle Qualifikation für Bewerber, die bereits über ein tierärztliches Diplom verfügen. „Postgraduate Master“Abschlüsse in der Tierheilkunde existieren in verschiedenen Fachbereichen schon seit geraumer Zeit. Ein professioneller Master-Abschluss wird durch berufsbegleitende Teilzeitstudien (Fortbildungskurse) erlangt, kombiniert mit praktischer Berufs erfahrung, die in Form von individuellen schriftlichen Arbeiten (Fallprotokolle und Fallberichte) dokumentiert werden müssen. Dieser MasterAbschluss ist ein Hochschulabschluss, der dem Tierarzt sein fort geschrittenes Wissen im Bereich der Kleintiermedizin beglaubigt.

Attraktiver Studienrahmen

Das ESAVS Certificate of Small Animal Veterinary Practice basiert auf Kursen die mit Prüfungen abgeschlossen werden und einem gewissen Maß an individueller Arbeit. Das ESAVS-Zertifikat belegt, dass ein Tierarzt postgraduelle Qualifikationen in der Kleintierpraxis erworben hat. Dies ist weder ein Spezialistendiplom noch eine Lizenz für eine bestimmte Art der beruflichen Tätigkeit, sondern zielt darauf ab, die nationalen und internationalen Systeme zur artspezifischen PraxisZertifizierung zu unterstützen. Die breite Palette von Kursen und das intensive, praktische handson, interaktive Lehrverfahren, das von führenden Experten in verschiedensten Disziplinen angeboten wird, bieten einen sehr attraktiven Studienrahmen, der sich seit 1993 als äußerst erfolgreich erwiesen hat. Das Angebot an ESAVS-Kursen befähigt die teilnehmenden Tierärzte, selbst die gewünschten Disziplinen auszuwählen, in denen sie vertieftes Wissen anstreben – sowohl bei den Vorort-Kursen, in ihrer eigenen Praxis, im Selbststudium als auch im Fernunterricht. Damit können sie ihr Selbstvertrauen und ihre Fähigkeiten als Allgemeintierärzte, aber auch ihre Grundlagen für eine Spezialisierung erweitern. Die Entwicklung des europäischen Master-Studiengangs Small Animal Veterinary Medicine ermöglicht Tierärzten, diesen Lernprozess strukturiert zu absolvieren, ihr Wissen zu messen und eine anerkannte Qualifikation zu erwerben, die ihre hohe Leistungsstufe bestätigt. Zur Registrierung am „European Master of Small Animal Veterinary Medicine“ und am „European Certificate of Small Animal Veterinary Practice“ müssen sich die Tierärzte über die ESAVS an der Universität Luxemburg einschreiben. Die ESAVS ist als Institut für postgraduelle Fortbildungen für Tierärzte an der Universität eingebunden. Teilnehmende Tierärzte müssen ECTS-Punkte durch die Teilnahme an ESAVS-Kursen sammeln, die sich aus gewählten Haupt- und Pflicht sowie Wahlfächern zusammensetzen.

Nähere Informationen bei Frau Katharina Hoos

- info@esavs.org

HKP 5 / 2011

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe HKP 5 / 2011.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Der Autor:

Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.