14.11.2018 21:29 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
Next stop London

Next stop London

Bereits zum sechsten Mal fand im November 2014 die London Vet Show statt. Veranstaltungsort des 2-tägigen Events war die Olympia Grand Hall in London. Rund 4.500 Veterinäre kamen in den Genuss eines abwechslungsreichen Vortragsprogrammes mit exzellenten Referenten sowie einer wahrlich beeindruckenden Industrieausstellung mit über 400 Ausstellern. Professor David Church des Royal Veterinary Colleges hieß am Morgen des 20. Novembers alle Besucher der alljährlichen Veranstaltung der ­British Veterinary Association willkommen. Die Atmosphäre der fast 130-jährigen historischen Ausstellungshalle bot einen idealen Rahmen und so ließ es sich an den Ständen und in allen Ecken und Gängen einwandfrei fachsimpeln.


Olympia Grand Hall Foto: © www.olympia.co.uk

Das wollten wir uns nicht entgehen ­lassen und so flog das hundkatzepferd Team kurzerhand in die britische Hauptstadt und stellte sich den Herausforderungen der „London Underground“ mit dem weltweit ältesten U-Bahnnetz. Auf der London Vet Show sind wir einigen bekannten Gesichtern aus der Industrie begegnet – kleine Unternehmen mit herausragenden Innovationen bis hin zu großen Unternehmen, wie Bayer, Elanco, Idexx, Royal Canin oder auch Tristel waren unter den Ausstellern. Stimmen verschiedener Tierärzte aus allen Ecken Großbritanniens ließen deutlich werden, dass die London Vet Show zu jeder Zeit ein Besuch wert ist. Außergewöhnliche Vorträge, praxis-förderliche Workshops und der Austausch unter Kollegen vom Nutztier bis hin zum Kleintier unterstrichen zusätzlich die Relevanz der Veranstaltung.


Gleich geht`s los!


London Vet Show

Was hat das nun alles mit unserem deutschsprachigen Fachmagazin zu tun? Nachdem 2007 die erste Ausgabe der hundkatzepferd Vet erschienen ist und nun ­bereits acht erfolgreiche Jahre hinter uns liegen, wird es Zeit, einen Blick über den Tellerrand zu wagen. Erste kleine Schritte wurden bereits mit den benachbarten deutschsprachigen Ländern Österreich und Schweiz gemacht, also wagen wir einen Sprung in die weite Welt. Im September
haben wir uns einen Eindruck der WSAVA in Kapstadt in Südafrika gemacht und nun galt gleiches für die London Vet Show in Großbritannien. Für uns Anlass genug, in 2015 die erste englischsprachige Ausgabe mit dem Titel „dogcathorse Vet“ zu publizieren und die frisch geknüpften Kontakte für Medienkooperationen zu nutzen. Lassen Sie sich – in gewohnter Qualität – über­raschen und nutzen Sie die Gelegenheit, sich die „dogcathorse Vet“ z.B. beim BSAVA in Birmingham oder auch beim nächsten WSAVA in Bangkok zu Gemüte zu führen. Wer weiß – vielleicht sieht man sich ja!

Foto: © istockphoto.com, mbbirdy

HKP 8 / 2014

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe HKP 8 / 2014.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Der Autor:

Dr. Birte Reinhold, ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
„Endlich hat sich hundkatzepferd zum Fachmagazin für den Tierarzt entwickelt. In der Ausgabe 03/12 fielen neben informativen Neuigkeiten aus dem Praxisbereich und den lustigen Nachrichten aus der Tierwelt viele anspruchsvolle und praxisrelevante Fachartikel in einem ungewöhnlich anschaulichen und erfrischenden Design auf. Auch ein Fachmagazin kann unterhaltsam sein und taugt somit auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Feierabendlektüre im Gartenstuhl. Gefällt mir!“
Prof. Dr. Arwid Daugschies, Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät – VMF
„hundkatzepferd serviert dem Leser den aktuellen Wissensstand in leicht verdaulicher Form. In Zeiten einer erdrückenden Informationsflut tut es gut, wenn solides Wissen auch in erfrischend entspannter Art angeboten wird.“
Dr. Anja Stahn ( Leitung der Geschäftseinheit VET in Europa und Middle East bei der Alere )
Die hundkatzepferd begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Nach wie vor begeistern mich
die Aufmachung, der fachliche und informative Inhalt sowie und die beeindruckenden Fotos des
Fachmagazins. Ganz deutlich ist seit einigen Monaten eine noch stärkere Ausrichtung auf die Belange
und Interessen der Tierärzteschaft zu erkennen. Dies ist sehr erfreulich. Das Magazin gehört in jede
Praxis und sollte unterhaltsame „Pflichtlektüre“ für das ganze Praxisteam sein.